Neujahrsempfang

Ehrung für langjährige Tätigkeit beim Bauernbund (Im Bild: Ernst Fradinger, Johann Schordan, Wilfried Gaß, Gerhard Rischawy und Gabriele Koubek)

Gemütliches Beisammensein

Die Gemeindevertreter und die Obmänner/Obfrau der Teilorganisationen (Im Bild: GR Doris Kratky, GR Ernst Fradinger, Obfrau des Seniorenbundes Susanna Wessiak, Obmann vom NÖAAB Hubert Ringbauer, Bauernbund Obmann Wilfried Gaß, GR Robert Weiser, GR Isabella Gaß, GGR Gabriele Koubek)

Neujahrsempfang der ÖVP Drösing/Waltersdorf: Wir kämpfen für mehr Mitspracherecht

Die ÖVP Drösing/Waltersdorf lud am 06.01.2016 zum Neujahrsempfang im Veranstaltungssaal Drösing ein. ÖVP-Obfrau Mag. Gabriele Koubek begrüßte die zahlreichen Gäste und stellte die seit 2015 neu gewählte Gemeindevertretung der ÖVP vor.

Ing. Ernst Fradinger gab einen Rückblick aus dem Gemeindealltag vom Jahr 2015. Das geringe Mitspracherecht bei der aktuellen Mandatsverteilung der ÖVP von 6 Mandate zu 13 SPÖ-Mandate stellte er als größte Schwierigkeit im vergangenen Jahr dar. Trotz versprochenem Miteinander seitens der SPÖ wird klar gestellt, dass es nur bei unwichtigen Themen einen Informationsfluss von der Bürgermeisterpartei zur ÖVP gibt. Bei wichtigen Themen wie z.B. das Budget des außerordentlichen Haushalts, Wohnraumbeschaffung oder Einladungen zu den Sitzungen der Schulverbände wird mit Informationen gegeizt oder gar vernachlässigt. Ein Miteinander sieht anders aus.

Es wurde auch das schwierige Los einer Oppositionspartei dargestellt. Es ist auffällig, dass Anträge von der Bürgermeisterpartei einfach unter den Tisch gekehrt werden, um später als SPÖ Sache verkauft zu werden. So wurde z.B. der Waldbewirtschaftungsplan einer externen Expertise schon lange von der ÖVP als sinnvolle Maßnahme für eine ökologisch und wirtschaftliche Bewirtschaftung des Gemeindewaldes beantragt. Die SPÖ meinte damals, dass dies nicht notwendig sei und man selber irgendwie im Stande sei dies durchzuführen. Dieser von der SPÖ damals abgelehnte Waldbewirtschaftungsplan wurde im vergangen Jahr von der SPÖ wieder aufgenommen und als Ihre Sache verkauft.

Auch auf das Thema Finanzen wurde näher eingegangen. So ist die vom Bürgermeister in der Gemeindezeitung dargestellte finanzielle Lage der Gemeinde Drösing nicht unkorrekt und sehr schön anzusehen. Stellt man jedoch die richtigen Fragen - wie z.B. was hat man dafür verkauft (z.B. Wasserleitung) und was gibt es für nennenswerte größere Anschaffungen in den letzten Jahren – dann kann man die Gemeindefinanzen von einer anderen Seite betrachten. So wird der Gesamtwert der Gemeinde immer außen vor gelassen und nur mit Zahlen gespielt. Ohne gezielte Investitionen nützt sich auch die schönste Gemeinde ab, auch wenn es am Papier schön aussieht.

Gemeinderätin Isabella Gaß präsentierte die neue Homepage der ÖVP Drösing/Waltersdorf und zeigte alle nützlichen Links.

Der Obmann des Bauernbundes Drösing/Waltersdorf Wilfried Gaß überreichte Ehrungen für ihre langjährige Tätigkeit an Johann Schordan und Gerhard Rischawy. Otto Fuchs konnte leider nicht teilnehmen.

Die Obfrau Gabriele Koubek gab zum Abschluss noch einen Überblick über die Vorhaben und Ziele im Jahr 2016 und in der darauffolgenden Diskussionsrunde wurden alle offene Fragen der anwesenden Gäste beantwortet.

Für die Bewirtung sorgten in bewährter Weise die Damen des Seniorenbundes Drösing/Waltersdorf, nochmals vielen Dank dafür.

Die Obfrau bedankte sich bei allen Gästen und freut sich auf ein weiterhin gutes Einvernehmen und Miteinander.